Kopfbild
Rasierer Seifennapf Schere Handrasierer Lockenstab

Früher waren die Friseure Bader und besaßen eine Badestube. Sie nahmen sich der Körperpflege bis zur Behandlung der Zähne. So wurden sie neben Bader, Figaro, Barbier, Perückenmacher auch Zahnarzt genannt.
So bildeten die Bader schon im 14.Jahrhundert eine Zunft. Sie waren gleichermaßen die ersten Chirurgen.

Dieses Berufsbild der Bader als Masseur, Wundarzt, Barbier oder Hühneraugenschneider wurde auch "kleine Chirurgie" genannt. In den Zeiten der Kriege wurden auch Schuss- und Stichverletzungen behandelt.

Aus dieser Aufgabenvielfalt entstanden neue Berufe. So wurde aus dem Bader der Heilgehilfe. Der Barbier wurde der Perückenmacher. Mit der Zeit und der Entwicklung der Medizin übernahmen ausgebildete Ärzte und Dentisten die chirurgischen Eingriffe.

So konzentriert sich der heutige Friseur ganz auf seine Kunden und dem Schneiden der Haare.

Übrigens!
Die "haarige" Geschichte reicht bis 6000 vor Christie. Funde von Steinschaber in Ägypten beweisen, dass schon damals diese Gegenstände zur Rasur benutzt wurden.